Weltweit erste LPG-Umrüstung von MAN ES 

Der langsam laufende Hauptmotor eines LPG-Tankers der Reederei BW LPG wurde von MAN PrimeServ auf Dual-Fuel-Betrieb umgerüstet. Das Unternehmen baut damit seine umweltfreundliche LPG-Flotte weiter aus.

MAN PrimeServ hat die erfolgreiche Hauptmotorenumrüstung des LPG-Tankers BW GEMINI von einem MAN B&W 6G60ME-C9.2-Motor (N=12.400 kW) zu einem MAN B&W Dual-Fuel-6G60 ME-LGIP-Motor (LGIP = Liquid Gas Injection LPG) (N=12.400 kW) bekanntgegeben. Der Motor kann damit mit herkömmlichem Kraftstoff (Schweröl) und mit LPG betrieben werden. Die BW GEMINI gehört zur Flotte der in Oslo notierten BW LPG, dem weltweit führenden Eigner und Betreiber von LPG-Schiffen. Nach erfolgter Umrüstung und dem Beginn der Gasbetrieb- und Seeerprobung wird die BW GEMINI weltweit das erste kommerzielle Schiff sein, das von einem Dual-Fuel-Zweitakt-LPG-Motor angetrieben wird. Dieses ist die erste von zwölf Umrüstungen, die BW LPG für eine Reihe von Schiffen in der Flotte des Unternehmens beauftragt hat.

BW LPG entschied sich aus mehreren Gründen für Umrüstungen und nicht für Neubauten. Pontus Berg, Executive Vice President Technical and Operations bei BW LPG, erklärte: „Die Umrüstung ermöglicht es uns, unseren Kohlenstofffußabdruck zu minimieren. Im Betrieb wird im Vergleich zu einem Neubau bis zu 97 %, entsprechend rund 2.000 to, weniger Kohlendioxid emittiert. Durch die Umrüstung werden wir auch keine zusätzliche Tonnage bereit stellen die der Markt gegenwärtig nicht braucht. Darüber hinaus ist die Flotte von BW LPG unter Charterern bereits weithin für ihre Effizienz anerkannt. Die Nachrüstung von zwölf Schiffen auf Dual-Fuel-LPG Betrieb wird dazu beitragen, den hervorragenden Ruf des Unternehmens in diesem Bereich weiter zu stärken.“

Dr. Uwe Lauber, CEO von MAN Energy Solutions, führte aus: „Die Branche befindet sich auf dem Weg in eine kohlenstofffreie Zukunft und wir stellen einen starken weltweiten Druck in Richtung Nachhaltigkeit fest. Durch die Schwefelgrenzwerte für 2020 und die künftigen IMO-Ziele für 2030 und 2050 werden Unternehmen, die ein starkes unternehmerisches Engagement für Nachhaltigkeit zeigen, kommerziell attraktiver werden. In diesem Zusammenhang stellt dieses Umrüstungsprojekt einen wichtigen Meilenstein und eine Fallstudie für die Zukunft unserer Branche dar.“

„Mit LPG als Schiffstreibstoff erhöht sich die Leistungseffizienz der BW GEMINI im Vergleich zu Schweröl um etwa 10 %. Dies wird wiederum die Gesamtwirtschaftlichkeit im Seebetrieb beträchtlich erhöhen. Zusammen mit weiteren Vorteilen sichert dies die Bedeutung von LPG als langfristig einsetzbaren und nachhaltigen Schiffskraftstoff. Die Nutzung von LPG führt zu sauberen und effizienteren Motoren, die kostengünstiger in der Wartung sind. Durch die Kraftstoffflexibilität von Dual-Fuel-Motoren entsteht eine umfassende Redundanz, die für einen unterbrechungsfreien Betrieb sorgt“, sagt MAN ES.

Die Untersuchungen von MAN PrimeServ zeigten, dass eine Nachrüstung die umweltfreundlichste Lösung darstellt. Ein nachgerüstetes Schiff erzeugt im Vergleich zu einem Schiffsneubau 35 Mal weniger CO2-Emissionen. Im Vergleich zu IMO 2020-konformen Kraftstoffen reduziert die Verwendung von LPG als Schiffskraftstoff die SOx-Emissionen um 99 %, die CO2-Emissionen um 15 %, die NOx-Emissionen um 10 % und die Feinstaubemissionen um 90 %.