Die Planung und Technik des neuen Flaggschiffs der Viking Line, der VIKING GLORY, ist zu fast hundert Prozent das Ergebnis finnischer Arbeit. Die Arbeiten wurden von den eigenen Experten des Unternehmens zusammen mit zuverlässigen Partnern wie Wärtsilä, ABB und Kone durchgeführt.

Bei der Planung der VIKING GLORY wurde großer Wert auf Effizienz, eine minimale Umweltbelastung und eine Lebenszyklusperspektive gelegt. Das Projekt wurde vor fünf Jahren in Angriff genommen, und seither sind namhafte Unternehmen der finnischen maritimen Wirtschaft beteiligt. Das Projektmanagement und die Bauarbeiten wurden von den Fachleuten der Viking Line selbst durchgeführt.

„Die GLORY ist an sich schon eine große Innovation mit vielen neuen Cleantech-Lösungen. Der Kapitän und die Besatzung unserer Schiffe verfügen über großartige Fähigkeiten und umfangreiche Erfahrungen, die wir uns bei unserem Projekt zunutze gemacht haben. Die Zusammenarbeit mit finnischen und anderen nordischen Unternehmen, die über modernstes Know-how verfügen, wie Wärtsilä, Kone und ABB, war fantastisch“, sagt Kari Shao, der Projektleiter von Viking Line, der das Neubauprojekt leitete.

„Die Planung und die Technologie für unser Flaggschiff sind zu fast hundert Prozent finnische Arbeit, und darauf sind wir sehr stolz. Wir haben auch an verschiedenen EU-Projekten teilgenommen und sind jetzt mit der GLORY die erste Reederei, die die im Projekt entwickelten neuen Techniken einsetzt.“

Wärtsiläs neue 31DF-Motoren
Wärtsiläs neue 31DF-Motoren. © Viking Line / Wärtsilä

„Dank ihrer technischen Innovationen wird die VIKING GLORY eines der klimafreundlichsten Passagierschiffe der Welt sein“, sagt die Reederei. Schätzungen zufolge wird das Schiff bis zu 10 % weniger Kraftstoff verbrauchen als die VIKING GRACE, die kleiner ist und als das umweltfreundlichste Schiff der Welt seiner Zeit gefeiert wurde.

Die VIKING GLORY wird 2022 als erstes Schiff der Welt mit Wärtsilä 31DF-Dual-Fuel-Motoren in Dienst gestellt, die die neueste Technik nutzen und mit Methan betrieben werden. Wie die VIKING GRACE wird auch die VIKING GLORY mit Biogas betrieben, sobald dieses in der Zukunft eine praktikable Kraftstoffalternative ist.

„Das Schiff wird mit sechs 31DF-Motoren ausgestattet sein, die eine effiziente Optimierung des Kraftstoffverbrauchs ermöglichen. Diese Motoren haben den niedrigsten Kraftstoffverbrauch, aber gleichzeitig die höchste Zylinderleistung in ihrem Segment (550 kW/Zylinder)“, erklärt Projektleiter Kari Granberg, der bei Viking Line für den Neubau verantwortlich ist.

VIKING GLORY wird außerdem, als erste in der Welt, die Abwärme aus der Nutzung von Methan zurückgewinnen und für die Verwendung in Kühltheken, Kühlräumen und anderen Spezialräumen wiederverwerten.

„Die Rückgewinnung von Abwärme ist heute bereits üblich, aber die Wiederverwertung von Abwärme für Kühlgeräte und Kühlräume ist eine innovative und äußerst klimafreundliche Lösung. Viking Line hat die Entwicklung in Zusammenarbeit mit Wärtsilä, Projektia und Deltamarin durchgeführt“, so Granberg weiter.

Außerdem wird die VIKING GLORY mit einem Climeon-Energierecycling-System ausgestattet, das die Abwärme der Motoren nutzt und in Strom umwandelt. Das System kann bis zu 40 % des für die Passagierfunktionen benötigten Stroms erzeugen. Außerdem wird ein dynamisches Klima- und Beleuchtungssystem an Bord installiert, das sich direkt auf den Energieverbrauch auswirkt. Dieses System wird über das Buchungssystem gesteuert: Bleibt eine Kabine bei der Abfahrt leer, wird sie in einen Stromsparmodus versetzt, wodurch die Klimaanlage und die Heizung für diese Kabine auf ein Minimum reduziert werden.

Es ist auch das erste Mal, dass ein Passagierschiff dieser Art den Azipod-Antrieb von ABB einsetzt, um beim Manövrieren des Schiffes Zeit und Energie zu sparen: Das System ermöglicht schnellere Wendemanöver in den Häfen und mit dieser Rumpfkonstruktion etwa 8 % weniger Wasserwiderstand als bei einem herkömmlichen Propellersystem.

„Viking Line ist bestrebt, ein Vorreiter für eine verantwortungsvolle Schifffahrt zu sein, und dieses Ziel spiegelt sich in der Konzeption und dem Bau unserer neuen Schiffe wider. Die technologischen Innovationen, die wir jetzt gemeinsam mit unseren nordischen Partnern testen und entwickeln, bilden die Grundlage für die neuartigen Kreuzfahrterlebnisse durch die Schären“, sagt Gustaf Eklund, der als Leiter der Entwicklungsabteilung bei Viking Line für die Konzeption des neuen Schiffes verantwortlich ist.

Die wesentlichen technischen Innovationen an Bord der VIKING GLORY im Überblick:

  • Die Dual-Fuel-Motoren von Wärtsilä werden eine Optimierung des Kraftstoffverbrauchs ermöglichen.
  • Die Verwendung von Methan wird zu schwefelfreien Emissionen und einem geringeren Kohlendioxidausstoß als bei Dieselkraftstoff führen.
  • Die bei der Verwendung von Methan anfallende Kälte wird zurückgewonnen und für Kühltheken, Kühlräume und andere Spezialräume wiederverwendet.
  • Das Energierecycling-System von Climeon wird schätzungsweise bis zu 40 Prozent des für die Passagierfunktionen benötigten Stroms erzeugen.
  • Das Azipod-Propellersystem von ABB wird beim Manövrieren des Schiffes Zeit und Kraftstoff sparen. Die VIKING GLORY wird das weltweit erste Passagierschiff dieser Art sein, dass dieses Propellersystem einsetzt.
  • Das dynamische Klimatisierungs- und Beleuchtungssystem wird den Energieverbrauch reduzieren. Bestimmte Räume sind mit Sensoren ausgestattet. Wenn diese Räume nicht besetzt sind, wird das Licht automatisch ausgeschaltet. Ebenso wird die Klimaanlage automatisch reduziert, wenn die Räume eine Zeit lang nicht benutzt werden.
Vorheriger ArtikelDeutsche Seeschifffahrt sieht weitreichenden Aufschwung
Nächster ArtikelMit Blauem Engel durchs Wattenmeer
Redaktionsleitung bei VEUS-Shipping.com mit Schwerpunkt Schiffsbetriebstechnik, Transport, Logistik, Schiffahrt, Hafen und dem weitreichenden Thema Umweltschutz sowie gesetzliche Auflagen für Antriebsmaschinen.