Samstag, Januar 23, 2021
4.4 C
Hamburg
5.4 C
Köln
3.8 C
Kiel

Großauftrag für Schottel Antriebe

72 Antriebe für kasachische Modulcarrier

Die SCHOTTEL-Gruppe, nach eigenen Angaben weltweit führender Hersteller von Schiffsantrieben und Steuerungen, vermeldet einen erweiterten Großauftrag für die norwegische Vard-Group.
Nachdem sich das Unternehmen bereits im Frühsommer diesen Jahres den Zuschlag für die Ausstattung von 15 Modulcarriern des Vard Designs 9 21 sicherte, erhielt es nun auch den Anschlussauftrag für weitere drei Schiffe des Vard Designs 9 28 mit 12 Haupt- und Hilfsantrieben. Für die Norweger, die die erstgenannten 15 für die TOPAZ Energy & Marine/UAE und die hinzugekommenen drei für KMTF (National Maritime Republic of Kazakhstan) baut, waren Erfahrung und Service des Spay’rer Unternehmen im Kaspischen Meer ausschlaggebend.

Langjährige Expertise im Kaspischen Meer
In dem von Schlamm, Fischereinetzen und Angelleinen durchsetzten, flächenweise extremen Flachwasser blicken die Spay‘rer auf langjährig bewährte Dichtungssysteme und Produktausführungen in anderen Kundenflotten zurück.
Auch für den Betreiber sind der vor Ort-Service von SCHOTTEL ausschlaggebend. Dadurch können Ausfallzeiten so kurz wie möglich gehalten werden.

Vard 9 21 - Modulcarrier für Topaz Energy and Marine
Vard 9 21 – Modulcarrier für Topaz Energy and Marine. © VARD

18 Carrier zum Transport von Fabrikmodulen
Für alle 18 Carrier wurden 36 Ruderpropeller SRP 340 (früher SRP 1012) in Sonderausführung als Hauptantriebe geordert. Daneben kommen 30 Querstrahler STT 1 CP sowie – als zusätzliche Manövrierhilfe in den drei breiteren Schiffen – sechs Pump Jets SPJ 132 zum Einsatz. Der Auslieferungszeitraum beläuft sich auf zwölf Monate bis Ende 2017.

Dipl. -Ing. Peter Pospiech
Redaktionsleitung bei VEUS-Shipping.com mit Schwerpunkt Schiffsbetriebstechnik, Transport, Logistik, Schiffahrt, Hafen und dem weitreichenden Thema Umweltschutz sowie gesetzliche Auflagen für Antriebsmaschinen.

Related Articles

Neue Beiträge