Donnerstag, April 15, 2021
4.4 C
Hamburg
5.4 C
Köln
3.8 C
Kiel

ISSN 2703-0938

Italiens Marine setzt auf MTU

Rolls-Royce liefert vierzehn MTU-Dieselmotoren für insgesamt sieben neue Mehrzweck-Hochseepatrouillenschiffe der italienischen Marine (Marina Militare Italiana).

Gebaut werden die Schiffe der PPA-Klasse (Italienisch: Pattugliatori Polivalenti d’Altura, Mehrzweck-Hochseepatrouillenschiff) von Fincantieri, einem der größten Schiffbauunternehmen weltweit. Die Mehrzweck-Patrouillenschiffe sind Teil des Erneuerungsplans der italienischen Marine. Die MTU-Motoren des Typs 20V 8000 M91L leisten jeweils 10.000 Kilowatt und sollen ab 2017 ausgeliefert werden. Erstmals werden damit MTU-Motoren in neu konstruierten Überwasserschiffen der italienischen Marine eingesetzt. MTU als Marke von Rolls-Royce Power Systems wird auch den Service der Motoren übernehmen.
„Wir freuen uns, unsere stärksten MTU-Motoren an Fincantieri, eines der wichtigsten Unternehmen der Schiffsbauindustrie, für dieses Prestigeprojekt der italienischen Marine zu liefern“, sagte Knut Müller, Leiter des Marine- und Behördengeschäftes bei MTU. Die Motoren der Baureihe 8000 sind die meistverkauften Motoren in ihrer Leistungsklasse für den Antrieb von militärischen Schiffen.
Die Schiffe der PPA-Klasse sollen zukünftig das Rückgrat der italienischen Marine bilden und Patrouillenboote, Korvetten und Fregatten ersetzen. Dank ihrer neuen Konstruktion mit verschiedenen Modulen können die Schiffe eine große Bandbreite von Aufgaben übernehmen. Dazu gehören neben traditionellen militärischen Aufgaben auch humanitäre Einsätze, für die die Schiffe mit Krankenhaus-Containern ausgerüstet werden und Elektrizität und Trinkwasser für Menschen in Not auch an Land zur Verfügung stellen können.

Mehrzweck-Hochseepatrouillenschiffe der italienischen Marine.
Rolls-Royce liefert vierzehn der stärksten MTU-Dieselmotoren der Baureihe 8000 für insgesamt sieben neue Mehrzweck-Hochseepatrouillenschiffe der italienischen Marine. Gebaut werden die Schiffe der PPA-Klasse von Fincantieri. © Marina Militare Italiana

Die Antriebsanlage der Schiffe umfasst je zwei MTU-Dieselmotoren, welche die Schiffe im Dieselmodus auf über 24 Knoten beschleunigen können. Das erste neue Mehrzweck-Patrouillenschiff soll 2021 ausgeliefert werden, sechs weitere sollen bis 2026 folgen. Das Beschaffungsprogramm enthält die Option auf die Bestellung von drei weiteren PPA-Schiffen. Das Projekt wird im Rahmen des italienischen Marine-Gesetzes verwirklicht, in dem die italienische Regierung insgesamt 5,4 Milliarden Euro für die Modernisierung der italienischen Flotte zur Verfügung stellt. Ebenfalls als Teil dieser Investition in Auftrag gegeben wurde der Bau eines amphibischen Mehrzweck-Landungsschiffs (Landing Helicopter Deck, LHD), für dessen Antrieb Rolls-Royce zwei Gasturbinen des Typs MT 30 liefern wird. Die italienische Marine vertraut seit vielen Jahren in MTU-Motoren. Die dieselelektrisch angetriebenen U-Boote des Typs U-212A, entworfen von Thyssen Krupp Marine Systems und gebaut von Fincantieri, sind ebenso mit MTU-Motoren ausgerüstet wie das in den 1930er-Jahren ebenfalls von der Fincantieri-Gruppe gebaute Schulschiff der italienischen Marine, der Dreimaster „Amerigo Vespucci“.

Dipl. -Ing. Peter Pospiech
Redaktionsleitung bei VEUS-Shipping.com mit Schwerpunkt Schiffsbetriebstechnik, Transport, Logistik, Schiffahrt, Hafen und dem weitreichenden Thema Umweltschutz sowie gesetzliche Auflagen für Antriebsmaschinen.

Related Articles

Neue Beiträge