Der KOTUG E-Pusher macht sich in der Binnenschifffahrt breit
Der KOTUG E-Pusher macht sich in der Binnenschifffahrt breit. © KOTUG BV

KOTUG konzentriert sich mit bahnbrechendem Schiffsdesign auf die Binnenschifffahrt 

KOTUG, internationaler Schleppdienstleister mit Hauptsitz in den Niederlanden, gibt die Gründung einer Binnenschifffahrtssparte bekannt, die elektrisch betriebene Schubschlepper und intelligente AI-gesteuerte (artificial intelligence) Dispositions- und Routenplanungsanwendungen für die Binnenschifffahrtsindustrie anbietet. Mit diesen Logistiklösungen will KOTUG die weltweite Energiewende und die Verkehrsverlagerung von der Straße auf die Wasserstraße unterstützen und gleichzeitig die wachsende Nachfrage nach elektrisch betriebenen Schiffen bedienen.

Der Aufbau der Binnenschifffahrtsaktivitäten resultiert aus der Entwicklung einer Reihe von modularen und skalierbaren elektrisch betriebenen Schubschleppern, der E-Pusher™ Serie, die durch austauschbare Energiecontainer angetrieben werden. Die E-Pusher™-Serie umfasst derzeit drei Modelle mit einer Länge von 5,5 bis 22 Metern und einer maximalen Tiefe von 0,45 bis 1,35 Metern, was zu einem Tiefgang führt, der 30 % geringer ist als bei herkömmlichen Schubschleppern.

Dank des modularen Ansatzes und der schlanken Montagemethode konnte KOTUG die Bauzeit im Vergleich zu herkömmlichen Schleppern um mehr als 25% reduzieren. Zusammen mit ihren Partnern entwickelte KOTUG verschiedene Energiecontainer, die von Stage V Diesel, (Bio)Gas und Wasserstoff bis hin zu Batterielösungen reichen.

Für den intelligenten Betrieb wird KOTUG OptiPort einsetzen, ihr fortschrittliches Dispositions-, Routen- und Reporting-Tool. KOTUG OptiPort ist ein automatisiertes Dispositionssystem, das auf historischen und Echtzeitinformationen basiert und Hafen- und Terminalinformationen mit dem Schiffsbetrieb verbindet. Das Tool unterstützt Flottenbesitzer bei der Optimierung der erwarteten Abfahrts- und Ankunftszeiten, der Routenführung und der Geschwindigkeitskontrolle, was zu einem reduzierten Energieverbrauch und einer Just-in-Time-Abfahrt und -Ankunft führt.  Das System ist seit 2017 aktiv und wird derzeit von Schiffsbetreibern in Australien, Japan, den Vereinigten Staaten, Kanada, Belgien und den Niederlanden genutzt.

Mit der KOTUG CityBarge B.V. ist das Unternehmen seit Kurzem in der Stadt Leiden mit einem 5,5 Meter langen E-Pusher™ aktiv, der eine emissionsfreie Alternative für den Schwerlasttransport in Innenstädten darstellt. KOTUG CityBarge BV. ist eine Partnerschaft von KOTUG mit Circle Line Logistics B.V., mit dem Ziel, Städte lebenswerter zu machen, indem bestehende innerstädtische Wasserwege für den Transport von Müll, Baumaterialien und Einzelhandelsprodukten genutzt werden.

“Der Binnenschifffahrtsmarkt bietet eine große Chance für nachhaltige Logistiklösungen”, sagt Ard-Jan Kooren, CEO von KOTUG International B.V. “Als innovatives Unternehmen haben wir marktreife Produkte für die Binnenschifffahrt geschaffen, indem wir unsere technische Expertise im Schiffsdesign und die Digitalisierung der Schifffahrtsindustrie kombiniert haben. Der Start mit Aktivitäten für den Binnenschifffahrtsmarkt ist eine natürliche Entwicklung und ein Schritt vorwärts in unserem Bestreben, Teil der Lösung des Übergangs zu einer emissionsfreien maritimen Industrie zu sein.”

Auch die regionalen Behörden sehen das Projekt positiv: “Die Provinz Südholland ist seit Beginn des Projekts um die Wiedereinführung der Wasserstraße als Transportmittel mit der Entwicklung der CityBarge (die kleinste Version des e-Pusher) beteiligt. Sauberer Transport ist eine unserer Prioritäten. Indem wir Wirtschaft und Regierung zusammenbringen, um gemeinsame Herausforderungen zu lösen, sind Lösungen wie der E-Pusher™ nicht mehr nur Ideen auf dem Papier, sondern marktreife Produkte. Wir glauben fest an das E-Pusher™-Konzept; es verbessert die Lebensqualität in den Städten und kurbelt das Wachstum der Tech-Industrie in der Provinz Südholland und darüber hinaus an.”