Die TundRA-Serie wird entsprechend der Kundenwünsche gebaut
Die TundRA-Serie wird entsprechend der Kundenwünsche gebaut. © Robert Allan

Robert Allan Ltd., mit Sitz in Vancouver / Kanada, hat nach eigenen Angaben eine jahrzehntelange Erfahrung in der Konstruktion von eisfähigen Schiffen einschließlich Schleppern. Beispielsweise wurde die TundRA-Serie als kompakter Eisbrecher entwickelt, der in der Lage ist, kontinuierlich Eis mit einer Dicke von bis zu 1-1,2 Metern bei einer Geschwindigkeit von bis zu 3 Knoten zu brechen. Die Rumpfstruktur ist so konstruiert, dass sie den finnisch-schwedischen (FS) Eisklasseregeln entspricht, um die Sicherheit bei Eisbrecheinsätzen zu gewährleisten.

Jeder TundRA wird zudem individuell an die Anforderungen des Endkunden angepasst. Obwohl der Schwerpunkt der Konstruktion den Anforderungen der Eisklasse folgt, sind diese Schlepper ein multifunktionales Werkzeug, das gute Leistung in offenem Wasser mit effektiver Eisbrechfähigkeit kombiniert und auch in der Lage ist, eine bedeutende Eskortleistung zu erbringen.

Zu den typischen Aufgaben eines TundRA-Schleppers gehören Eisbrechen und Eismanagement, Kanalräumung, Schiffsassistenz im Eis sowie Eskortdienst, Küstenschleppdienst, Navigationshilfsdienst, Feuerlöschdienst, begrenzter Frachttransfer und andere Fähigkeiten unter extremen Klimabedingungen. Das Steuerhaus und das Deckshaus sind für optimale Rundumsicht ausgelegt.

Diese Schlepper brechen mit ihrer Beschleunigung, ihrem Gewicht, ihrer Rumpfform und ihrer Leistung das Eis. Der bewährte löffelförmige Bug und die runde Rumpfform wurden auf der Grundlage umfangreicher Modelltests entwickelt. Diese Rumpfform geht in einen modernen, schiffsähnlichen Bug über, der einen geringen Fenderauflagedruck für Schiffsumschlagaufgaben bietet.

Unter dem Heck sind sog. Eismesser angebracht, um zu verhindern, dass große Eisblöcke beim Rückwärtsfahren oder Wenden im Kanal auf die Antriebseinheiten treffen. Die Rumpfform in Kombination mit der doppelten Z-Antriebskonfiguration ermöglicht die dynamische Räumung eines Kanals bis zu einer Breite von zweimal der Breite des Schleppers.

Zu den zusätzlichen Konstruktionsmerkmalen gehören die überdachte Winde auf dem Vordeck sowie beheizte Arbeitsdecks und andere Elemente für die Überwinterung.

Die Antriebsoptionen variieren zwischen einer freischlagenden Einzelschraube wie bei der TundRA 1900 und Z-Antrieben mit Verstellpropellern in Düsen wie bei der TundRA 3600. Auch die Motorisierung variiert: Wurde beispielsweise beim TundRA 3000 für Svitzer eine Antriebsanlage, bestehend aus zwei MAN-Schiffsdieselmotoren 12V175D-MM mit einer Leistung von 2040 kW bei 1800 U/min und zwei Kongsberg Z-Antrieben US255S P30 mit 2,4-Meter-Verstellpropellern in Düsen, eingebaut, kamen bei dem an Alfons Håkans gelieferten eisbrechenden TundRA 3200 zwei Caterpillar 3516C-Hauptmotoren zum Einbau, die jeweils einen Kongsberg US 255 CP Z-Antrieb antreiben und einen Pfahlzug von über 65 Tonnen liefern. Die Pfahlzugleistung bei der gesamten TundRA-Serie variiert zwischen 6 und 100 MT.

Das Design ist für die anspruchsvollsten Eisleistungskriterien optimiert. Dies führt zu einer etwas weniger effizienten Leistung auf offenem Wasser, was jedoch aufgrund des Einsatzes der modernen, mechanisch-elektrischen Antriebskonfiguration, die auf das vorgesehene Einsatzprofil abgestimmt ist, minimiert werden kann. Diese Antriebskonfiguration führt zu einer erheblichen Reduzierung der Kohlenstoffemissionen sowie zu einer Flexibilität in den Betriebsmodi. Dies wiederum führt zu geringeren Wartungskosten, Kraftstoffeinsparungen und minimalen Umweltauswirkungen.

Die TundRA-Serie von Schleppern der Eisklasse ist nach Länge geordnet. Zum Beispiel: TundRA 1900 (19 m LOA).