Dänemark führt internationales Klima-Ranking an

Dänemark ist führend im Klimaschutz
Dänemark ist führend im Klimaschutz, Deutschland als sog „High-Tech-Land“ nur unter den 1. Zwanzig von 64. © Danske Rederier

Im neuen Klimaschutz-Index dreier Umweltorganisationen belegt Deutschland Rang 13 von 64. An der Spitze stehen skandinavische Länder. Auf einem 1,5-Grad-Pfad ist niemand.

Ein jährlicher Index der nationalen Klimaleistungen stellt Dänemark an die Spitze der Klimaschutzmaßnahmen. Der Index überwacht die Fortschritte von 60 Ländern und der Europäischen Union im Klimaschutz, die zusammen mehr als 90 Prozent der globalen Treibhausgasemissionen abdecken.

In diesem Jahr steht Dänemark an der Spitze des jährlichen Climate Change Performance Index (CCPI) von GermanWatch und dem New Climate Institute, der am Dienstag auf der COP26 in Glasgow vorgestellt wurde. Wie in den vergangenen Jahren erfüllt laut CCPI kein Land die Kriterien, um unter die Top 3 zu kommen. Daher liegt Dänemark auf Platz 4 und führt die Rangliste 2022 an.

In dem Index belegen Dänemark, Schweden und Norwegen die Ränge vier bis sechs – vor allem dank großer Fortschritte beim Ausbau erneuerbarer Energien und guter Klimapolitik. Die Plätze eins bis drei blieben erneut frei, “da sich noch kein Land tatsächlich auf einem 1,5-Grad-Pfad befindet”, schreiben die Autorinnen.

“Ich bin stolz darauf, dass unsere harte Arbeit und unsere Ergebnisse dazu geführt haben, dass sich Dänemark in guter Gesellschaft an der Spitze des globalen Kampfes gegen die Klimakrise befindet. Vor zwei Jahren haben wir uns das sehr ehrgeizige Ziel gesetzt, unsere Treibhausgasemissionen bis 2030 um 70 Prozent zu reduzieren, und wir haben seitdem schon viel erreicht”, sagt Klimaminister Dan Jørgensen.

Wie im letztjährigen CCPI schneidet Dänemark in den Kategorien Treibhausgasemissionen, alternative Energieträger und Klimapolitik gut ab. Im Jahr 2020 verpflichtete sich Dänemark, seine Emissionen bis 2030 um 70 Prozent gegenüber 1990 zu reduzieren und strebt bis 2050 Klimaneutralität an. Der Index stellt fest, dass diese Ziele mit dem Pariser Abkommen übereinstimmen. Auch der Ko-Vorsitz Dänemarks in der Beyond Oil and Gas Alliance wird erwähnt.

“Auch wenn der Index zeigt, dass einige Länder viel weitergekommen sind als andere, hat kein Land die Ziellinie erreicht, und wir werden weiterhin alles daransetzen, globale Klimaschutzmaßnahmen anzuregen. Wir haben gezeigt, dass Klima, Arbeitsplätze und nachhaltiges Wachstum Hand in Hand gehen. Während wir den dänischen Wandel vertiefen, strecken wir auch die Hand aus, um die globalen Ambitionen zu steigern”, sagt Dan Jørgensen.

Der Climate Change Performance Index 2022 analysiert und vergleicht die Klimaschutzbemühungen von 60 Ländern sowie der EU. Der Index wird jährlich auf der COP veröffentlicht. Der diesjährige Index wird von GermanWatch und dem New Climate Instutute in Zusammenarbeit mit dem Climate Action Network International veröffentlicht. Letztes Jahr belegte Dänemark Platz 6.