Massiver Frachtverlust: Geschätzte 1.900 Container auf ONE APUS verloren oder beschädigt

Ein Containerschiff der Ocean Network Express (ONE) hat im Pazifischen Ozean etwa 1.600 Seemeilen nordwestlich von Hawaii eine erhebliche Anzahl von Containern verloren, berichtete das NYK Shipmanagement Pte Ltd. 

Das Schiffsmanagement gab an, dass die Container am Montagabend (30. November), als das Schiff von Yantian, China, nach Long Beach, Kalifornien, unterwegs war, bei schlechtem Wetter über Bord gegangen seien. Während der Reise geriet das Schiff in einen Sturm mit hohem Seegang, was dazu führte, dass das Schiff stark rollte und die Container sich lösten und über Bord gingen.

“Der Kapitän änderte daraufhin den Kurs, um die Sicherheit der Besatzung und des Schiffes zu gewährleisten, bis sich die Bedingungen entspannten”, hieß es in dem Announcement.

“Eine Benachrichtigung wurde an die USCG (United States Coast Guard) in Honolulu gesandt, und das NYK Shipmanagement versucht einen Hafen für das Schiff zu finden, um eventuelle Schäden zu beurteilen und die Anzahl der verlorenen Container zu ermitteln”, hieß es in der Erklärung des NYK Shipmanagement und weiter: „In Zusammenarbeit mit dem Flaggenstaat und den zuständigen Seebehörden wird eine umfassende Untersuchung dieses Vorfalls durchgeführt”.

Entsprechend einer Aktualisierung vom frühen Morgen des 3. Dezembers 2020, wird nun geschätzt, dass etwa 1.900 Container entweder verloren gingen oder beschädigt wurden, darunter 40 die als „gefährliche Güter“ gelten.

Das Update stammt von Chidori Ship Holding LLC und NYK Shipmanagement Pte Ltd als Eigentümer bzw. Management des Schiffes.

“Frühe Untersuchungen an Bord der ONE Apus haben ergeben, dass die betroffenen Containerbuchten für Inspektionen aus nächster Nähe z.Zt noch zu unsicher sind; – es wird jedoch geschätzt, dass die Zahl der verlorenen oder beschädigten Einheiten 1.900 übersteigen könnte”, so das Update der Reederei.

Die ONE APUS ist ein 14.000-TEU-Containerschiff, das 2019 gebaut wurde, 364 Meter lang und unter japanischer Flagge fährt. Das Schiff wird im Fernost-Pazifik-2-Dienst (FP2) von Ocean Network Express eingesetzt.