In einer kürzlich veröffentlichen Pressemeldung verkündet der Technologiekonzern Wärtsilä eine Leistungssteigerung an seiner Baureihe 31DF.

So heißt es in der Unternehmensmeldung:

„Die höhere Leistung wird bei gleichen Abmessungen wie bisher zur Verfügung stehen und damit mehr Leistung bei gleichem Platzbedarf liefern. Gleichzeitig werden die ohnehin schon niedrigen Abgasemissionen verbessert, um den Nachhaltigkeitsfaktor des Motors noch weiter zu erhöhen.2015 wurde der Wärtsilä 31-Motor eingeführt und von Guinness World Records als der effizienteste 4-Takt-Dieselmotor der Welt ausgezeichnet. Darüber hinaus führt sein sparsamer Kraftstoffverbrauch wiederum zu geringeren Abgasemissionen. Die kraftstoffflexible DF-Version, die sowohl Erdgas, MGO als auch Schweröl verarbeiten kann, hat sich als immer beliebter für die Installation auf einer Vielzahl von Schiffstypen erwiesen, darunter unter anderem Kreuzfahrtschiffe, Fähren, Tanker und Fischereifahrzeuge“.

Das Unternehmen schreibt weiter:

„Aufgrund der Leistungssteigerung wird der derzeitige Leistungsbereich von 4,2 bis 11 MW auf einen Bereich von 4,6 bis 12 MW mit 600 kW/Zylinder bei 750/min und 580 kW/Zylinder bei 720/min erhöht. Die Neuentwicklung senkt auch die Treibhausgasemissionen so weit, dass eine typische Fähre ihre Emissionen um bis zu 750 Tonnen pro Jahr reduzieren kann, was dem durchschnittlichen Ausstoß von 163 Autos entspricht“.

Aber ist diese Aussage ohne Einschränkungen hinnehmbar?

Der interessierte Leser steht bei dieser Veröffentlichung, die zwischenzeitlich in einigen internationalen Medien im Original abgedruckt wurde, unter dem Eindruck, dass die komplette Baureihe eine Leistungssteigerung auch für Schiffsanwendungen erfahren hat.

Nachforschungen haben ergeben, dass sich die erwähnte Leistungssteigerung nur auf eine Anwendung und auf einen Motortyp bezieht:

Lt. Wärtsilä gibt es ausschließlich für Kraftwerksanwendungen eine 20-Zylindervariante in Dual-Fuel Ausführung, W 20V31DF, die bisher 550 kW / Zylinder lieferte. Diese Version erhält nun eine Leistungssteigerung auf 600 kW / Zylinder bei 750/min und 580 kW / Zylinder bei 720/min (12.000 bzw 11.600 kW). Ebenso eine reine Diesel- wie auch eine SG-Variante des W 20V31 sei verfügbar.

Die Baureihe Wärtsilä 31 für Schiffsanwendungen ist von der oben genannten Leistungssteigerung, lt. Aussagen des Unternehmens, nicht betroffen und nach wie vor in 8 bis 16 Zylindern, mit Zylinderleistungen von bis zu 610 kW verfügbar.